routine?

in letzter zeit bin ich zwischendurch immer öfter unzufrieden mit dem blog. ich vermisse selber ein konzept. wo geht es hin? wo liegen die schwerpunkte? es mögen leute sagen das es doch egal sei, ich poste halt bilder und schreibe über mich, aber irgendwie reicht mir das nicht immer. doch wie soll mein konzept aussehen? allein durch krankheit und nicht vorhandenen job, fehlt mir da eine gewisse und, meiner meinung nach, auch nötige routine im alltag und natürlich auch im leben. was sagt ihr dazu?
aber ohne meinen blog leben? nein. das kann ich defenitiv nicht. ich liebe es zu schreiben. und, wie ich ja auch schon oft gesagt hatte, bedeutet das schreiben für mich selbst-therapie. es sind zwar schöne projekte, die dem ganzen hier struktur geben könnten, geplant, aber ich komme nicht in der geschwindigkeit dazu, wie ich gerne möchte. das nervt. mich. und vielleicht auch euch.
vielleicht habt ihr irgendwas dazu zu sagen, irgendwelche ideen oder sonstiges das mir weiterhelfen kann. also ruhig raus damit. ich bin im moment für alle (ernst gemeinten) kommentare dankbar.

heute ein ruhiger abend. eigentlich eine abschiedsfeier (für ein paar montae) eines freundes, aber auf die musste ich meinen mann alleine schicken. ich bin zu kaputt und genieße den abend mit hawaii-toast und fernsehen auf dem sofa.

bis ganz bald,
mareike

Kommentare:

Lena hat gesagt…

Also ich finde, du solltest das nicht zu ernst sehen. Ich finde, dein Blog hat durchaus Struktur. Es geht um dich und dein Leben und jedes Leben hat irgendwie Struktur. Sonst würde es ja auch niemals vorwärts gehen. Es geht um deine Entwicklung.
Du stellt immer wieder sehr schöne Fotos rein und schreibst oft nette Dinge. Und Mode bringst du auch oft hinein! Also ich finde, das hat durchaus Struktur. Gerade durch die Regelmäßigkeit deines Schreibstils, der Posts und der Themen, auch wenn diese in Vielfalt zu finden sind.

rebhuhn hat gesagt…

hi mareike, du kannst dir als routine vornehmen, zunächst mal zu einer bestimmten tageszeit zu bloggen; falls das für dich geht :). und dann könntest du eine oder zwei kleine serien anfangen, die dich 'zwingen', in bestimmten rhythmen oder an bestimmten wochentagen eine sache/ein thema/... zu behandeln ;). mir hilft das, ich habe z.b. eine sonntagsserie :D.

viel erfolg und noch einen schönen abend!

m. hat gesagt…

vielen dank.
ich habe ja eiiiigentlich schon die donnerstags-fotoinspiration, "5 dinge" und das "zurück gedacht".. vielleicht sollte ich mal versuchen da mehr hinterher zu sein.

es ist nicht, weil ich es ZU ernst nehme, sondern weil es mich selber halt stört.

ich werde vielleicht versuchen, sobald es einen tag gibt, der das von der körperlichen verfassung zulässt, das haus zu verlassen und meine 1.projektreihe zu starten.

aber es ist schön zu wissen, das ihr hier trotzdem gern liest!
danke!

Christa hat gesagt…

Lieber einen echten Menschen, der gut schreibt, als das 10. Projekt, was alle machen. Du machst das hier gut, und gerade dadurch, dass nicht alles 100%ig durchstrukturiert ist, ist dein Blog so charmant.
Alles Liebe :-*

m. hat gesagt…

danke christa!
du hast wahrscheinlich recht.
aber wegem dem "10.projekt" muss ich doch kurz sagen, das ich auf keine fall das machen will, was schon 100 blogs vor mir gemacht haben. ich will mich schon "abheben" aus der masse damit. ideen dafür, auch sogar konkrete pläne, sind in meinem kopf, aber mein körper schafft es nicht diese i.M. umzusetzen.. und das ist es u.a. was mich so nervt! ich hätte gerne einen gewissen hell-roten faden der sich durch meinen blog zieht, aber bekomme es einfach nicht hin. ich hoffe das ändert sich bald.

vielen dank aber euch, kann ich nicht oft genug sagen!! <3

Christa hat gesagt…

Nee, also wegen deinem geplanten Projekt, so war das nicht gemeint! Sondern eher, dass die meisten Blogger sich alles irgendwie nachmachen und folglich wiederholt sich immer alles. Dass du nichts so machst wie andere weiß ich doch!
Und den roten Faden hast doch du schon: du stellst deinen Lesern eine tolle bunte Mischung zur Verfügung! Und sowas lese ich persönlich am liebsten. Das ist echt, und selbst bei den schönsten Fotos merkt man, das bist DU dahinter.

m. hat gesagt…

ohh! das ist wirklich so nett!!! vielen dank!!

weißt du was? morgen hab ich endlich mal zeit. sollte ich nicht, so wie heute, den ganzen tag unglaublich dolle schmerzen haben, antworte ich dir endlich auf dine mail!! <3

salzwasser hat gesagt…

Hallo :)
Ich glaube, so richtig zufrieden ist doch keiner mit seinem Blog, oder? Diese pieksende, nervendaufreibende Unzufriedenheit ist doch die Motivation, die Künstler schon beim ersten Augenaufschlag des Tages spüren, die sie antreibt und weiter den Pinsel schwingen lässt. Selbst Picasso war sicher nicht zufrieden mit sich ;D

Aber ich weiß schon, was du meinst... wenn es dich tatsächlich nervt, solltest du versuchen, es zu ändern. Aber vllt. reicht dir ja schon, zu wissen, dass deine Leser vollkommen zufrieden sind?! :)

Liebe Grüße,
Julia