aus zwei mach drei

wie gefällt euch das neue layout??
ich liebe es. es ist so simpel und strukturiert. ganz fertig bin ich natürlich noch nicht, ihr kennt mich ja.

heute habe ich meinen bmi getestet, untergewicht. ach so ein quatsch! weiß doch jeder das diese bmi tabellen nicht so stimmen. für untergewicht habe ich, meiner meinung, viel zu viel hüftspeck. mein besuch aber meinte, ich hätte definitiv untergewicht. ich finde mich dünn. so. ich will kein untergewicht haben. das hört sich nicht gut an.
wie schon gesagt hatte ich heute besuch. mein mann war schon sehr früh da, weil ich ihn heute morgen aufgekratzt angerufen hatte (warum ich so durch den wind war/bin, kommt gleich). gegen nachmittag kamen dann noch 2 liebe freunde vorbei. ihr besuch hat mich sehr abgelenkt und auch wenn besuch immer anstrengend ist, ich freue mich jedes mal unglaublich doll darüber.

heute morgen kam der arzt zu mir. er sagte mir, dass man dienstag noch einmal versuchen wird die niere zu embolisieren. nun die ganze problematik: erstens weiß der arzt nicht, ob diese letzte, sehr sehr kleine, aterie, die er jetzt noch gefunden hat, überhaupt das problem ist und zweitens könnte es sein, dass die aterie zu klein ist, um mit dem medizinischen geräten dort hinein zukommen. also mädels und jungs, dienstag ist schicksalstag. klappt es nicht, und ist es nicht das problem, habe ich ein riesiges, riesiges problem, klappt es, ist immer noch alles sehr dunkel, aber ich mache luftsprünge. ich habe solch eine angst. tag und nacht begleitet sie mich. ich versuche es bei got abzugeben und ich flehe zu ihm, aber das beruhigt mich immer nur für ein paar stunden, danach könnte ich wieder durchdrehen.
dazu kommt, und das war einer der hauptgründe, warum mein mann so früh kommen musste, dass es erst hieß das der radiologe gar nichts mehr machen kann, weil so eine aterie auch gern man andere noch organe oder das rückenmark mit versorgen kann. klemmt man die dann ab, ist man entweder gelähmt oder tot. davor habe ich jetzt natürlich zusätzlich angst, aber der arzt hat mir hundert mal versichert, dass er das niemals machen würde, wenn das risiko bestehen dafür würde. na ja. absehen. würde mich im moment nicht wundern, wenn ich da gelähmt wieder rauskomme. gelähmt aber wäre jegliche lebensfreude weg. oh mist, daran darf ich gar nicht denken, da kommt eine unglaubliche angst auf, die ich nicht mehr kontrollieren kann. puhh. das kein arzt uns vorher so etwas gesagt hat. alle meinten immer nur es sei eine routine op. ich hätte mich trotzdem dafür entschieden, denn es ist ein versuch wert, bevor man operiert, aber einen so im dunkeln zu lassen..
auch wenn das eine unglaublich unwahrscheinliche komplikation ist, aber so zu tun, als sei alles kein problem und der eingriff ein klacks, macht mich echt wütend.
so, nun muss ich aufhören darüber zu schreiben, das macht mir alles so angst. wenn ich weiter darüber nachdenke, muss ich meinen mann anrufen, um seine stimme zu hören, die beruhigt mich meistens. euch dürfte klar sein, das hardcore-beten und "an mich denken" nun sehr wichtig ist. ich bitte euch trotzdem nochmal darum.

Kommentare:

Joe's blog hat gesagt…

schön, das Design.
:-)

Sophie hat gesagt…

Wenn du vorher nicht fett warst, hast du, wenn du 10kg abgenommen hast, bestimmt Untergewicht ;-) Aber in deiner Situation (bei dem was du isst/essen darfst) ist das ja klar...

Alles alles Gute. Ich lese in den letzten Tagen viel hier mit, Wahnsinn, wie du damit umgehst.

Und ich mag die Sommersprossen, die gehören doch zu dir :-)

Rhyme hat gesagt…

oh, abe rich finds so schade dass die fotos und grafiken rechts weg sind:(

m. hat gesagt…

welche fotos und grafiken?