zahnarzt

ich will eure geschichten von furchtbaren zahnarztbesuchen, oder ist der zahnarzt gar nicht angsteinflößend?

meine antwort:
ich hatte bis zu meinem 21. lebensjahr absolut gar keine probleme mit den zähnen. dementsprechend  hatte ich auch nie angst vor'm zahnarzt. die ärzte sagten immer, ich hätte karies-resistente zähne. ich hatte nie auch nur ein einziges loch. nur einmal musste etwas gemacht werden: ich war mit meinen inlinern draußen (ich war ungefähr 12 (?) ). meine clique, in der auch ein paar coole jungs waren, war mir dabei. wir fuhren zu einer riesig breiten und sehr steilen und langen garageneinfahrt (sie war so breit, lang und steil, weil es ein großes tor von einem hochhaus war). einer der tollen jungs sagte: "da traut sich niemand runter, und wenn doch, ist er mein held". ich wollte sein held sein, also sagte ich mutig: "ich mach das, ist doch pipileicht". ich nahm meinen ganzen mut zusammen und brauste los. es klappte ungeahnt gut und ich sah mich schon als heldin der clique, bis mir einfiel, das ich mit inlinern gar nicht bremsen kann. aber kein problem, eine mauer bremste mich sanft ab. mir fiel lediglich ein stück zahn in die hände. es tat höllisch weh im mund. ich kam als heldin hoch, ließ mich kurz feiern und verabschiedete mich dann mit einer, wahrscheinlich, miesen ausrede und raste nach hause. dann schnell zum zahnarzt. es musste lediglich ein bisschen repariert werden. nicht schlimm.
dann, viel später, nach meiner ersten chemo wurden meine zähne schon etwas schlechter und ab und zu hatte ich mal ein kleines löchlein. es war nie was großes und die angst hielt sich in grenzen. nach der 2. chemo wurden meine zähne noch schlechter. die zahnarztphobie war geboren! momentan habe ich ein riesiges loch (vom arzt schon ausgebohrt), in dem sich eine provisoriche füllung befand (so eine heilfüllung, die schnell rausbrökelt). hier im krankenhaus hat sie sich komplett von dannen gemacht. ich müsste dringend zum zahnarzt (ich habe auch 2 weitere kleine (noch??) löcher). aber zu meinem kann ich logischerweise im moment nicht. jeden freitag ist hier im haus ein zahnarzt, aber 1. hab ich so viel andere schmerzen, dass ich nicht ruhig auf dem stuhl sitzen könnte. 2. ich möchte eigentlich lieber zu meinem zahnarzt und 3. hab ich ANGST!!!

bis ganz bald,
eure mareike

Kommentare:

Lena hat gesagt…

Also Angst vorm Zahnarzt hab ich nicht, es nervt mich eher. Ich habe nämlich extrem empfindliche zähne, die fürchterlich schmerzen, wenn ich zum beispiel zu kaltes wasser trinke oder so süße gummibärchen esse. das kommt daher, dass ich mal mit den zähnen geknirscht hab und trotz der schiene drückten die zähne so aufeinander, dass am zahnfleisch der zahnschmelz abgebrochen ist und sich auf der kauoberfläche so kleine löcher sind. nicht, weil die zähne löcher haben, sondern weil der obere zahn auf den unteren drückt und sich ne kerbe macht und das ist das problem. stopfen kann man das nicht. macht mir aber irgendwie angst

I.+A. ♥ hat gesagt…

Ich habe im allgemeinen schon angst vorm zahnarzt, aber es ist nicht so extrem, da ich eine sehr sehr nette zahnärztin habe. sowas macht auch schon viel aus, aber angenehm finde ich es dennoch nicht!
liebe grüße