Dein Geburtstag nähert sich wieder. 2 Jahre ist es bald her, als du von uns gegangen bist.

Was nun ist?
Meistens gehts mir gut, wenn ich nicht viel nachdenke bzw, im Trubel nicht dazu komme. Doch dann in der Ruhe und Stille der Nacht, wenn ich zur Besinnung komme, dann raubt es mir manchmal förmlich den Atem.
Es tut in meinem Herzen unglaublich weh und die Tränen kommen.
Mein Herz schmerzt, weil ich mir Vorwürfe mache, dass ich mich hätte 1000fach mehr und besser um dich und uns kümmern sollen;  es tut weh, weil wir noch so viele Pläne hatten (wir wollten doch noch einmal verreisen..einmal); ich habe mir sehnlichst gewünscht, dass du bei meiner Hochzeit dabei sein kannst (und es tat weh, nicht diesen Mädchenkram mit dir teilen zu können); es fehlt mir deine Zurechtweisung, wenn ich mal den Überblick verliere; ich würde gerne mit dir wieder telefonieren bis die Ohren glühen und lachen, einfach herzhaft lachen. Minutenlang.

Du bist einfach nicht da und das merke ich und mein Herz, denn es gibt keinen Ersatz.
Und sag mal, wenn ich schon von dir träume, warum haben wir das letzte mal gestritten im Traum?
Ich will doch lieber lachen, mit dir!

Kommentare:

Annika hat gesagt…

das tut mir so wahnsinnig leid. ich muss noch sehr oft an mareike denken.

jasmin hat gesagt…

dieses vermissen wird nie aufhören, aber der schmerz wird allmählich leichter. es ist wirklich einfach wahnsinnig traurig.

Chamy hat gesagt…

Hat mich gerade echt zu Tränen gerührt... :-(

Anonym hat gesagt…

ich habe ihren Blog lange Zeit verfolgt. Ich kannte sie nicht. Und dennoch berührt es mich sehr. Ich kann nicht sagen warum und wieso. Menschen sollten nicht so jung sterben. Und dennoch tun sie es. Jeden Tag. Das ist traurig. Wie kann das einen nicht aufwühlen?